Kaufberatung Subwooferkabel

Welches Subwooferkabel brauche ich?

Zunächst solltest du prüfen, ob du einen aktiven oder passiven Subwoofer besitzt. Heutzutage gibt es aber fast ausschließlich nur noch aktive Subwoofer, die einen eigenen Verstärker eingebaut haben und darüber geregelt werden können. Beide Arten haben immer eine Frequenzweiche verbaut, die nur die Frequenzen durchlässt, die der Subwoofer übertragen kann. Subwoofer können die Frequenzen von 120 Hz bis ca. 20 Hz, je nach Größe und Bauart wiedergeben. Je nachdem was für einen Subwoofer du besitzt, benötigst du dafür verschiedene Arten von Subwooferkabeln.

Subwooferkabel für aktive Systeme – Y-Kabel oder Mono Chinchkabel

Eigentlich alle AV-Receiver und neueren Stereoverstärker haben heutzutage eine Sub Pre Out / LFE-Ausgang, worüber man den Subwoofer an den Verstärker  anschließt. Teurere Geräte haben meist sogar noch einen zweiten Sub Pre Out, um einen zweiten Subwoofer anzuschließen zu können. Gerade bei größeren Räumen sind zwei Subwoofer von Vorteil, um Raummoden vorzubeugen und ein homogenes Klangbild zu erzeugen.

Subwoofer,Pre out,LFE,Onyko NR818
2x Subwoofer Pre Out /LFE Out am Onkyo NR818

Je nach Alter, Hersteller und Preisklasse haben aktive Subwoofer einen Mono-Eingang (LFE) und/oder Stereoeingang (Links-Rechts/Weiß-Rot). Für den LFE-Eingang (Low Frequency Effects/Enhancement) brauchst du also lediglich ein Mono Subwooferkabel, wie z.B. eines dieser beiden Modelle.

Solltest du nur einen normalen Stereoeingang an deinem Subwoofer haben, dann musst du ein Y-Subwooferkabel zum Anschluss an deinen Verstärker wählen. Die Besonderheit Y-Subwooferkabel ist, dass der Eingangspegel um 6 Dezibel erhöht wird. In direktem Zusammenhang mit dieser Pegelerhöhung steht auch die Einschaltautomatik des Subwoofers. Würde man hier nur Mono-Kabel verwenden, so würde die Einschaltautomatik erst verzögert einschalten, da das Einschaltmoment direkt auf den benötigten Eingangspegel (und Frequenz) geeicht ist. Meine Empfehlung für Y-Subwooferkabel sind folgende Kandidaten:

 

Subwoofer,LFE,Line In, Anschluss
Subwoofer mit LFE und Line In / Stereo Cinch Eingang

Sollten beide Varianten wie auf dem obigem Bild vorhanden sein, dann ist es natürlich Dir überlassen für welche Anschlussvariante Du dich am Ende entscheidest – ich würde persönlich immer zum Y-Subwooferkabel greifen, wegen der des erhöhten Eingangspegels(siehe oben). Klanglich macht es keinen Unterschied. Lies Dir doch mal meinen Artikel über Kabelklang durch, wenn du erfahren möchtest, warum Kabel nicht klingen.

Solltest Du einen aktiven Subwoofer besitzen, der noch High Level Inputs und Outputs besitzt, dann kannst Du deinen AV-Receiver/Stereoverstärker ohne Sub Pre Out an den Subwoofer anschließen. Nimm einfach ein passendes Lautsprecherkabel und kürzen es auf die passende Länge. Gehe dann von den Verstärker-Ausgängen(Speakers Out) der Front-Lautsprecher an die High-Level Inputs des Subwoofers und von den High Level Outputs an die Front-Lautsprecher. Achte darauf die Kabel nicht zu verpolen, also Links auf Links und Rechts auf Rechts.

subwoofer,high level
Anschluss des Subwoofers über die High Level Anschlüsse

 

Subwooferkabel für passive Systeme – Lautsprecherkabel

Der Anschluss eines passiven Subwoofers an einen AV-Receiver/Verstärker gestaltet sich recht simpel. Man nehme wieder ein ganz normales Lautsprecherkabel, konfektioniere es auf die benötige Länge (Von Verstärker zu Subwoofer), dann klemmt man das Lautsprecherkabel an die Speakers Out-Klemmen des Verstärkers und geht von dort aus mit dem Kabel an den Subwoofer in die „Input from Amplifier“-Anschlüsse. Dann nimmst Du ein weiteres Paar Lautsprecherkabel und schließt es an die „Output to Speakers“-Anschlüsse an und gehst von da aus jeweils zu den Lautsprechern.

passiver Subwoofer, Anschluss
Übersicht zum Anschluss eines passiven Subwoofer an einen Verstärker